Überblick

Die Ausbildung zum Fluglehrer ist für viele Piloten der erste Schritt in das gewerbliche Fliegen. Es gibt verschiedene Arten von Lehrberechtigungen, die sich vor allem hinsichtlich der darin enthaltenen Ausbildungsberechtigungen unterscheiden.

Der FI (Fluglehrer/Flight Instructor) darf als einzige Lehrberechtigung Grundausbildungen zum PPL durchführen. Da der Schüler keinerlei Vorerfahrungen haben muss, sind die Anforderungen an theoretische und fliegerische Erfahrung des Lehrers dementsprechend hoch.

Der CRI (Class Rating Instructor) darf sog. Klassenausbildungen wie SEP (Single Engine Piston) oder MEP (Multi Engine Piston) Ausbildungen durchführen. Er darf keine Grundausbildungen oder Ausbildungen für Flugzeuge, für die eine Musterberechtigung (Type Rating) erforderlich ist, durchführen.

Der TRI (Type Rating Instructor) darf. Musterausbildungen (Type Ratings) durchführen. Diese Ausbildungsbefugnis ist dabei auf ein spezielles Muster bzw. Musterserie (z.B. Boeing 737 700-900 Serie, A319-321 Serie) beschränkt.

Die Ausbildung umfasst sowohl Theorie- als auch Flugausbildung.

Theorieausbildung

Die Theorieausbildung vermittelt Ihnen didaktisches Basiswissen, wiederholt die Theorieinhalte und kombiniert beide Bereiche in Form von Probe- und Übungsvorträgen.

Zur Theorieausbildung nutzen wir eine Kombination aus Präsenzschulung in unserem modernen und verkehrsgünstig gelegenen Seminarhotel (InterCity Seminarhotel,  1070 Wien, Mariahilfer Strasse 122 bzw. falls erforderlich auch an anderen Schulungsorten) und computergestützem, durch unserer Lehrer begleitetem Selbststudium. Natürlich besteht auch die die Möglichkeit zu individuellen Theorieschulungen.

Es gibt keine separate theoretische Prüfung bei der Austrocontrol. Vielmehr ist ein theoretischer Teil in Form eines Probevortrags in die praktische Prüfung integriert, bei der ein Ausbildungsthema selbständig vorzubereiten und dem Prüfer vorzutragen ist.

Flugausbildung

Die Flugausbildung kann zeitgleich mit der Theorieausbildung begonnen werden. Umfang und Inhalt der Schulung ist abhängig von der gewählten Lehrberechtigung.

Die Flugausbildung für den FI (Fluglehrer/Flight Instructor) orientiert sich stark an dem Ausbildungsplan für Privatpiloten. CRI und TRI-Ausbildung vorrangig an der Flugzeugklasse bzw. dem Flugzeugmuster, für das die Ausbildung absolviert wird. In allen Fällen steht die Ausbildungsvorbereitung und -durchführung inkl. zugehöriger Ausbildungsmethodik im Mittelpunkt der Ausbildung.

Voraussetzungen

Die genauen Ausbildungsvoraussetzungen variieren je nachdem, welche Lehrberechtigung (FI, CRI, TRI) erworben werden soll. 

Ein gültiger PPL und eine Mindestflugerfahrung von 200 Flugstunden ist in jedem Fall erforderlich.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer ist stark abhängig davon, welche Lehrberechtigung erworben werden soll. Während eine CRI- und TRI-Ausbildung in 4 – 6 Wochen absolviert werden kann, benötigt eine FI-Ausbildung in der Praxis – v.a. aufgrund der umfangreicheren Flugausbildung – zwischen ein und drei Monate. Je mehr Zeit Sie für die theoretische und praktische Ausbildung reservieren, desto rascher kommen Sie in der Ausbildung voran. Wir ermöglichen Ihnen in jedem Fall die kürzest mögliche Ausbildungszeit.